SteckbriefE David schmierer und andreas schneider (Workshopleiter Rap/producing)

David Schmierer
Wie bist Du zum HipHop gekommen?

Alles begann mit dem Freundeskreis. Wir waren zusammen Skaten, Graffitis malen und haben Hiphop gehört. Dann habe ich mit 15 eine Hiphop Crew namens Subkultur kennen gelernt. Da ging es dann auch um Beatbox und Freestyle Rap, Dj-ing, Sound, Beats und Reime von anderen Artists zu checken. Um uns darin zu entwickeln sind wir viel auf Hiphopjams, Battles und Konzerte gefahren.

Was ist momentan Deine Tätigkeit?

(Zu den harten Fakten: )
Momentan studiere ich in Nürnberg den Master in sozialer Arbeit. Ich arbeite als Sozialpädagoge mit Jugendlichen in Schulen, mache Naturforschungen mit Vätern und deren KIndern, arbeite als Tutor in der Hochschule in einem Fach in dem wir über Nachhaltigkeit und den Weg raus aus der Krise nachdenken und gründe derweil einen Verein zu diesem Thema. Mit zwei Freunden, die ich seit 22 Jahren über den Hiphop kenne, entwicklen wir einen Online- Beatboxworkshop für JUgendhäuser damit der Corona- LOckdown uns nicht die gemeinsame MUsik wegrippen kann;) Seit einem Jahr bin ich das zweite Mal Vater geworden und es ist eine fette Freude zu sehen, wie die Kids zu den Beats bouncen mit dem Mikro in der Hand.
(Zu den weichen Fakten: in dieser wahnsinnigen Zeit normal bleiben:)

Was wird im Workshop geschehen?

In unserem Workshop geht es darum eure Songideen so zu entwickeln, dass wir daraus fertige Tracks produzieren und vielleicht auch auf die Bühne bringen. Ihr seid eingeladen eigenes Material (Texte, Beats, Samples, Instrumente zum einspielen) mitzubringen, auch unbeschriebene Blätter und absolute Beginner*innen sind willkommen. Wir lassen uns von eurer Motivation und Vorstellung führen und helfen euch dabei, den eigenen Hit aufzunehmen. Wir werden auch eigene Texte schreiben und diese bestenfalls auf selbst gebaute Beats rappen. Zudem gibt es Übungen aus Theater, Rhetorik und Stimmtraining um am eigenen Standing und der eigenen Stimme (Be-stimmung:) zu arbeiten. Unsere Überzeugung ist, dass Musik uns zu Menschen macht und jede*r dazu fähig ist! So let´s get ready to rumble…

Andreas Schneider
Wie bist Du zum HipHop gekommen?

Zum Hip Hop kam ich durch Freunde und Familie (Geschwister). In jungen Jahren nur ein bisschen, dafür später umso mehr…

Was ist momentan Deine Tätigkeit?

Ich arbeite in einem geologischen Umweltingeneurbüro. Wir behandeln in der Hauptsache Grundwasser bzw. Bodenverunreinigungen.
Weiter bin ich in unserem Proberaum sehr aktiv. Wir arbeiten gerade an zwei Alben parallel. Hierbei sind alle Aufnahmen fertig und wir sind fleißig am abmischen.

Was wird im Workshop geschehen?

Wir zeigen euch die Möglichkeiten des Studios und gehen auf euren HipHop Geschmack ein (old school, tramp,…). In der Beat- und Textfindungsphase finden wir heraus wovon unser selbst produziertes Lied handeln soll und wie wir den Beat dazu herstellen können. Man kann Beats aus den unterschiedlichsten selbstgemachten Geräuschen herstellen: Das Geräusch aufnehmen und mit einem Controller weiter zum Beat schneiden.

Musik kann man ganz einfach selber machen und das schon mit den einfachsten Mitteln! HipHop kommt aus den Bronx und wurde durch die Kreativität der Leute großgemacht, die anfangs kaum Möglichkeiten hatten, technisch oder in ihrer sozialen Stellung. Jeder kann HipHop machen, jeder kann musikalisch sein!

 

%d Bloggern gefällt das: